Back to top

Ein guter Gastgeber sein

1 envío / 0 nuevos
WS Member Imagen de WS Member
Ein guter Gastgeber sein

Erwartungen besprechen

Besprechen Sie mit Ihrem potentiellen Gast Erwartungen wie Mahlzeiten, Küchenbenutzung, Badbenutzung sowie den Schlafort. Haben Sie Haustiere? Kinder im Haus? Allergien, auf die Ihre Gäste achten sollten? Arbeiten Sie zu unüblichen Zeiten? Ist die Anmeldung gewisse Tage im Voraus nötig? Ihr Warmshowers-Profil ist dazu gemacht, diese Informationen mitzuteilen. Seien Sie als direkt als möglich.

Duschmöglichkeiten können rar und entfernt sein beim Zelten, daher sollten Sie Ihrem Gast zuerst anbieten, sich zu waschen. Geben Sie Ihm etwas Raum dies zu tun, bevor Sie ihn mit Fragen bezüglich dessen Reise überschütten. Stellen Sie diese Fragen stattdessen später. Zeigen Sie Ihren Gästen einen sicheren Ort, wo sie ihre Fahrräder und Gepäck hinstellen können sowie einen geeigneten Platz, um die Räder zu reinigen, wenn nötig und verfügbar.

Falls Ihr Budget Ihnen nicht erlaubt, ihre Gäste zum Essen einzuladen, teilen Sie dies den Gästen im Voraus mit, damit Sie sich arrangieren können. Essen ist Treibstoff für Radfahrende, weshalb deren Appetit erheblich höher als der Ihre sein kann. Empfehlungen bezüglich nahen Restaurants sind willkommen.

Die goldene Regel

Behandeln Sie Ihre Gäste so, wie Sie behandelt werden möchten wenn Sie in deren Heim eingeladen wären. Treffen Sie Vereinbarungen bezüglich Ort und Zeit  Ihres Treffens. Falls sich ihre Pläne ändern, lassen Sie dies ihre Gäste so früh als möglich wissen.

Seien Sie vorbereitet

Falls Sie vorhaben, regelmässig Gäste zu beherbergen, ist es angenehm, einen Stapel an Materialien im Voraus vorbereitet zu haben, damit Sie sich nicht jedes Mal wiederholen müssen. Eine Karte Ihrer Umgebung ist sehr wertvoll, um lokale Dienstleistungen zu finden, wie etwa Ihr Lieblings-Fahrradladen, Lebensmittelgeschäfte oder Restaurants. Schlagen Sie einen Weg aus der Stadt vor, der an einer guten Bäckerei oder an einer wunderbaren Aussicht vorbeiführt.

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl

Falls Sie sich aus irgendwelchen Gründen unwohl fühlen, so lehnen Sie die Beherbergungsanfrage ab. Falls Ihnen in ihrem ersten Gespräch unwohl ist, passt der Gast wohl nicht zu Ihnen. Danken Sie ihm für die Anfrage und leiten Sie die Anfrage gegebenenfalls weiter.

Eine kleine Menge reicht weit

Selbst wenn es nicht eine grosse Sache erscheint, beschränken Sie die Zeit, die Gäste mit Ihnen verbringt. Wie Benjamin Franklin gesagt hat, “Gäste, wie Fische, beginnen nach drei Tagen zu stinken”. Dies gilt auch für aneinander folgende Beherbergungen.

Falls Sie nahe an einer Fernradroute wohnen können Sie viele Anfragen erhalten. Seien Sie sich bewusst wann Ihre Beherbergungsgrenze erreicht ist, unabhängig davon, wo diese ist. Falls Sie viele Gäste hatten sollten Sie sich vielleicht eine Pause gönnen, bevor Sie weitere Gäste einladen. Es ist in Ordnung, "nein" zu sagen.

All dies klingt nach vielen Aspekten, die es zu beachten gilt, doch falls Spontaneität Ihnen gegen den Strich geht, sind Sie wohl nicht der/die geborene Gastgeber(in). Seien Sie sich Ihrer Grenzen und Bedürfnisse bewusst und beachten Sie diese zum Wohl aller.

Dank geht an Adventure Cycling für diesen Artikel, der im Original unter How to be a good host in der Series Bicycle Travel Etiquette